1.Mai 87

Ich Sehe Euch

Print songSend correction to the songSend new songfacebooktwitterwhatsapp


Der Ort Handlung, mal wieder frei gewählt
Geschichten geschrieben, einen Vorgang erzählt
Ein kurzer Moment und schon wars geschehen
Und jeder der dabei stand hatte alles gesehen
Mit dem Blick, eine Frage und schon ist man bereit
Alles zu erzählen zum wiederholten Mal
Die Köpfe zusammengesteckt und unter der Hand
Jedem ein "Hallo" denn man ist ja bekannt
Der Platz in der Mitte ist eigentlich leer
Doch die Leute drumherum, sie werden immernoch mehr
Betrunken von Schaulust und betroffen vom Sehen,
Unglücklich der Dinge, die sie nicht verstehen, die sie nicht verstehen

Als ich dort ankam war gar Niemand da
Du siehst nicht warum dafür gar nichts getan (<--?? Verbesserung?)
Im ersten Moment schon erstartte die Welt,
obwohl sie sich eigentlich nur noch schneller drehte,
schneller drehte, schneller drehte, schneller drehte,
schneller, schnell

Was da passierte war nicht in meinem Ermessen
Alle Fäden leg ich in deine Hand
Die Bilder der Kindheit begannen zu laufen
Und sie verästeln, in deiner Hand

"Auf Wiedersehen euch allen!", versuch ich noch zu rufen
Keiner will mich haben, keiner will mich haben, keiner will mich haben,
keiner will mich, keiner will mich

Die Linie auf dem Bildschirm,
Sie blieb so starr und regungslos
Und alle die dabei waren hatten kaum etwas bemerkt
Sie waren zu beschäftigt und redeten in einem fort,
So konnte ich unerkannt zwischen ihnen durch
Man blieb nicht lange, bevor man auseinander ging,
Doch mit dem festen Entschluss, sich wiederzusehen.

"Auf Wiedersehen euch allen!", versuch ich noch zu rufen
Keiner will mich haben, keiner will mich haben, keiner will mich haben,
keiner will mich, keiner will mich